In der Lornsenstraße ziehen die ersten Käufer ein.

Es geht in die Endphase beim Neubau unseres Mehrfamilienhauses in Schenefeld. Die ersten Käufer ziehen an, während parallel die Außenanlagen gebaut und die letzten Wohnungen fertiggestellt werden. So manches muss noch gemacht werden, aber wir sind glücklich über das schöne Erscheinungsbild des Hauses.
Für weitere Informationen schauen Sie auf unsere Projekte Seite.

dsc_0729_2

Weiterlesen 

RICHTFEST UNSERES CHARMANTEN NEUBAUPROJEKTES IN HAMBURG OTTENSEN

Richtfest unseres charmanten Neubauprojektes in Hamburg Ottensen, Zeißstraße 40.

Äußerst fröhlich ging es zu beim Richtfest in der Zeißstraße 40 im trendigen Hamburger Ortsteil Ottensen. Hier bauen wir sechs 2-Zimmer Eigentumswohnungen und ein Penthouse in charmanter Altbauweise, nach modernsten Standards. Alle Rohbaugewerke, das gesamte Team des Architekturbüros SAHB, das Team von Aussenalster und die neuen Eigentümer freuten sich über den zügigen Baufortschritt und auch die Nachbarschaft feierte fröhlich mit. „Wir liegen voll im Zeitplan“ sagt Eckart von Seydlitz „und es ist schön zu sehen wie gut die Teams zusammenarbeiten“. Eine Erdgeschosswohnung ist noch zu verkaufen, sie hat direkten Zugang zum privaten und äußerst charmanten Innenhof.

Für weitere Informationen schauen Sie auf unsere Projekte Seite oder auch unter www.zeissstrasse40.de

IMG_6688IMG_6685IMG_6689

Weiterlesen 

RISSENPARK: HAUS E MIT WEITEREN 14 WOHNUNGEN IST NUN IM VERTRIEB!

Nach einem wunderbaren Richtfest Ende letzten Jahres sind nun auch alle Fenster in den fünf Gebäuden eingebaut und die Rohbau-Elektroarbeiten sind abgeschlossen. Gleichzeitig hat der Vertrieb für das Haus E auf dem parkähnlichen Grundstück, das in direkter Nachbarschaft zum Waldpark Marienhöhe liegt, begonnen. Hier stehen 14 Wohnungen zwischen 55 und 126m² zum Verkauf.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rissenpark.de

[gallery size="large" columns="1" link="none" ids="1046"][gallery size="large" columns="2" link="none" ids="1044,1045"]

Weiterlesen 

DER VERTRIEB FÜR DAS NEUBAUPROJEKT KAMPSTRASSE 12 LÄUFT – DREI WOHNUNGEN SIND VERKAUFT

Und der Bau beginnt!

Neben den 12 charmanten Eigentumswohnungen zwischen 95-122m² entstehen hier zusätzlich zwei familienfreundliche 131 m² große „Haus im Haus“-Wohnungen über 2 Ebenen mit viel Wohnraum für die ganze Familie. Gemeinsam mit den Architekten und dem Vertrieb wurde ein besonderes Augenmerk auf gut durchdachte Grundrisse gelegt, die gleichzeitig Flexibilität für den Erwerber bieten, zum Beispiel durch optional abtrennbare Küchen.

Der Wohnungsmix ist so gewählt, dass Senioren, Paare und Singles gleichermaßen geeignete Wohnungen finden können.

„Wir würden uns freuen, wenn ein generationsübergreifendes Wohnen in der Kampstraße 12 gelingt und ein Gemeinschaftsgefühl entsteht“ sagt Eckart von Seydlitz, Geschäftsführer der Außenalster WPB Wohnungsbau. „Der von uns liebevoll angelegte grüne Innenhof soll dazu beitragen, dass man dort verweilen möchte und sich mit den Nachbarn austauschen kann“.

 

Näheres zum Projekt erfahren Sie unter www.garten-quartier.de

 

Weiterlesen 

Baustart von 11 hochwertigen Eigentumswohnungen in Schenefeld

Seit zwei Wochen geht es hoch her in der Lornsenstraße 66.

Das Fundament für das elegante Mehrfamilienhaus ist gegossen und die Mauern werden nun hochgezogen. Hier baut die Aussenalster WPB Wohnungsbau 11 Eigentumswohnungen für jung und alt zwischen 76 und 100 m². Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine eigene Terrasse und sind über einen Fahrstuhl zu erreichen. Die Erdgeschosswohnungen werden sogar barrierefrei gebaut. Auch ausreichend PKW Stellplätze stehen zur Verfügung und können separat erworben werden.

Für weitere Informationen schauen Sie auf unsere Projekte Seite.

Achtung: 4 der 11 Wohnungen wurden bereits verkauft!

[gallery size="large" columns="2" link="none" ids="775,774"] Weiterlesen 

Zeißstraße 40 – Mal kein moderner Kasten

Die eher niedrigen Wohnhäuser hier stammen meist aus der Zeit um 1860, das Osterkirchenviertel in Ottensen erinnert da oft an Dänemark und steht zu großen Teilen auch unter Denkmalschutz. Was aber nicht unbedingt für Baulücken gelten muss: Eine solche Lücke hat nun das Immobilienunternehmen Außenalster WPB Wohnbau GmbH gekauft und setzt bei der Planung allerdings nicht auf die bei Neubauten in Hamburg oft übliche Kastenarchitektur. „Wir wollen uns an der historischen Umgebung anpassen“, sagt Prokurist und Ex-Mitte-Bezirksamtsleiter Markus Schreiber.
In Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt habe der Architekt Olaf Schindel einen Neubau entwickelt, der eine historische Anmutung erhalten haben. „Glas und Stahl gibt es schon genug“, sagt Schreiber, der in seiner Amtszeit als Verwaltungschef die Diskussion über moderne Architektur und die Abneigung vieler Menschen dagegen oft genug erlebt hat. „Der Wurm muss aber dem Fisch und nicht dem Angler schmecken“, so Schreiber. Die Menschen wollen zwar gerne in Häusern wohnen, die modernen Anforderungen entsprechen, aber sie würden sich auch über historische Architektur freuen.
Baubeginn soll Schreiber zufolge noch im Frühjahr sein. Geplant sind derzeit sieben Eigentumswohnungen – die allerdings in dem begehrten Viertel auch ihren Preis haben werden. Eine Zweizimmerwohnung (60 bis 66 Quadratmeter) soll voraussichtlich 350.000 Euro kosten.
Zu dem Immobilienpaket des Schreiber-Unternehmens gehört auch ein denkmalgeschütztes Gebäude, direkt neben der Baulücke. Dort befinden sich zehn Mietwohnungen, die wegen der hier geltenden sozialen Erhaltungssatzung nicht in Eigentum umgewandelt werden dürfen. Das Gebäude soll zwar verkauft werden, aber alles bleibe so wie jetzt, sagt Schreiber.

Quelle: Hamburger Abendblatt Ausgabe 28.02.2015

Weiterlesen 

Baustart für 70 Wohnungen am Haus Rissen

20 Millionen Euro für Gebäude auf ehemaligem Parkplatz investiert. Den Spatenstich für die 70 neuen Wohnungen nahmen Altonas Bezirksamtsleiterin Melzer (SPD) gemeinsam mit Schreiber vor.

Rissen. Die Baugrube auf dem ehemaligen Parkplatz am Haus Rissen ist schon ausgehoben. den feierlichen ersten Spatenstich für die 70 neuen Wohnungen an der Rissener Landstraße nahmen Altonas Bezirksamtsleiterin Liane Melzer (SPD) gemeinsam mit Markus Schreiber am gestrigen Freitag vor. Schreiber (SPD) war auch mal Bezirksamtsleiter in Mitte, hat aber nach seinem Ausscheiden aus dem Amt im Jahre 2012 die Seiten gewechselt und wurde Prokurist bei der Außenalster WPB Wohnungsbau GmbH.

Das Unternehmen realisiert nun mit der S-Immobiliengesellschaft Holstein das Bauvorhaben für rund 20 Millionen Euro in den Elbvororten: „Wir wollen Gebäude schaffen, die sich behutsam in die vorhandene Villenarchitektur der Umgebung einfügen“, sagt Schreiber. Insgesamt sollen rund 5300 Quadratmeter Wohnfläche auf dem parkähnlichen Areal geschaffen werden.

25 Eigentumswohnungen ab 4000 Euro pro Quadratmeter, 24 frei finanzierte und 21 öffentlich geförderte barrierefreie Seniorenwohnungen planen die Investoren:“Mit den Seniorenwohnungen bieten wir älteren Menschen die finanziell nicht so gut gestellt sind, ein günstiges Angebot in bester Lage“, sagt SIG-Holstein-Geschäftsführer Matthias T. Bernhard.

Die Bebauung des Parkplatzes am Haus Rissen, in dem das Internationale Institut für Politik und Wirtschaft angesiedelt ist, hat eine lange Geschichte: Zunächst sollte dort ein Seminarhotel mit 120 Zimmern errichtet werden. Auch Elbvillen waren im Gespräch. Als diese Pläne scheiterten, kauften im Juni 2012 die heutigen Bauherren das Gelände und entwickelten ihre Pläne für die Wohnbebauung.

Quelle: Hamburger Abendblatt Ausgabe 14.02.2015

Weiterlesen