Thema der Zeit – „Reinbek ist eine willkommene Herausforderung für uns“

Kampstraße_header_01Das Grundstück im Osten Hamburgs ist hell und zentral gelegen. Der Sachsenwald und der Tonteich sind nahebei. Geschäftsführer Eckart von Seydlitz erklärt im Interview, was Aussenalster in der Reinbeker Kampstraße errichten will und wie er dafür sorgt, dass die geplanten Wohnungen wertstabil bleiben und dem Menschen genügend Freiraum bieten.

TdZ-Reinbek1

Frage: Herr von Seydlitz, wir stehen auf einem Grundstück in der Reinbeker Kampstraße und die Baumaschinen rattern. Was planen Sie hier?

Eckart von Seydlitz: Wir bauen zwölf Eigentumswohnungen (von 95 bis 122 Quadratmetern) und zwei sogenannte „Haus in Haus“ Wohnungen über zwei Ebenen mit jeweils 131 Quadratmetern. Das Ensemble ist eine Mischung aus barrierefreien Wohnungen für Senioren und Einheiten für Familien mit Kindern. Alle Wohnungen haben entweder eine Terrasse oder einen eigenen Balkon. Im Erdgeschoss gibt es zudem private Grünflächen. Die Architektur ist im ländlichen Guthausstil gehalten, der Rotklinker fügt sich gut in die Umgebung ein. Im Außenbereich wird es diverse Stellplätze für Fahrräder und 14 Parkplätze für Autos geben.

Frage: Warum gerade die Kampstraße, was macht diesen Ort so besonders?

Eckart von Seydlitz: Reinbek ist ein wunderschöner Ort im Osten von Hamburg. Die Verkehrsanbindung ist mit der S-Bahn und der naheliegenden Autobahn gut. In 30 Minuten kann man im Zentrum Hamburgs sein. Die Gegend hier ist sehr schön, der Sachsenwald und der Tonteich sind nah und mit dem Fahrrad zu erreichen. Uns hat das helle, sonnige Grundstück von Anfang an gefallen. Es ist mir von einem Freund angedient worden und ich musste nicht lange überlegen, ob wir es erwerben. Früher war hier einmal ein Lebensmittelmarkt. Danach stand das Grundstück lange ungenutzt leer.

Frage: Gab es Probleme mit der Baugenehmigung?

Eckart von Seydlitz: Nein. Wir haben mit der Stadt Reinbek gesprochen, die uns alle wichtigen Genehmigungen relativ reibungslos und schnell erteilt hat. Die Verhandlungen mit dem Bauamt waren unkompliziert und professionell. Reinbek freut sich offenbar über zusätzlichen und hochwertigen Wohnraum. Vielleicht ging alles so zügig über die Bühne, weil hier nicht Berge von Anträgen auf Bearbeitung warten wie in anderen Kommunen oder Städten.

TdZ-Reinbek4Frage: Was sind die Herausforderungen für ein derartiges Projekt?

Eckart von Seydlitz: Die Harmonie zwischen der Größe des Grundstückes, den beiden Riegeln und den Wohnungen muss stimmen. Wir wollen Wohnungen bauen, die den Kunden auch noch nach zehn Jahren gefallen und die auf ihre Weise zeitlos und wertstabil sind. Eine willkommene Herausforderung war für uns, auf einem Grundstück von 1.900 Quadratmetern, die Einheiten und Wohnungen so zu platzieren, dass sie großzügig wirken und dem Menschen Freiraum lassen. Wir haben mit dem uns bekannten Architekten Olaf Schindel gearbeitet, mit ihm diverse Runden gedreht und über den Zeichnungen gebrütet, bis in unseren Augen alles stimmte und alle Beteiligten einverstanden waren.

Frage: Stemmt Ihre Immobilienfirma Aussenalster dieses Projekt auf eigenes Risiko?

Eckart von Seydlitz: Ja, wir finanzieren das Projekt zum großen Teil aus eigenen Mitteln und natürlich mit Krediten einer Bank. Das gesamte Volumen beträgt immerhin etwa 7 Millionen Euro. Ich bin absolut überzeugt, dass unsere Rechnung aufgehen wird, weil es Bedarf für unsere hochwertigen Wohnungen gibt. Wir sind gerade dabei, das Grundstück von Bauschutt zu räumen und werden in wenigen Wochen mit dem Bau beginnen. Ich führe schon Verhandlungen über den Verkauf von sechs Wohnungen. Es sieht also gut aus. Der Vertrieb der Wohnungen erfolgt über einen uns bekannten Makler. Im ersten Quartal 2017 – so ist es geplant – können die neuen Eigentümer einziehen.

Frage: Was wird geboten und wie viel werden die Wohnungen kosten?

Eckart von Seydlitz: Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar, haben Balkon oder Terrasse und einen eigenen großen Kellerraum. Auch einen Fahrstuhl gibt es in beiden Häusern. Die Räume der Wohnungen sind sehr großzügig geschnitten und hell. Wohn- und Essbereiche sind offen und laden zum Zusammenleben ein. Alle Wohnungen haben ein Gäste-WC mit Dusche. Die Wohnungen kosten zwischen 389.000 Euro bis 499.000 Euro.

———————————————-
Das Interview führte Andreas Nölting
www.andreasnoelting.de

TdZ-Reinbek2TdZ-Reinbek3

Weitere Themen der Zeit